Streichinstrumente

Violine
Viola
Violoncello
Kontrabass

Allgemeine Informationen zur Violine

Die Violine ist ein sehr beliebtes und schönes Instrument. Sie ist überall zu hören, im Radio, im Fernsehen bei vielen Veranstaltungen usw. Sie hat 4 Saiten, G – D – A – E. Alle anderen Töne greift man mit den Fingern der linken Hand. Der Ton entsteht dadurch, daß man mit dem Bogen in der rechten Hand darüber streicht. Daher gehört sie zur Instrumentenfamilie der Streicher.

Einstiegsalter

Jeder kann schon sehr früh damit beginnen, ab 6 oder 7 Jahren, am besten gleich nach dem vorbereitenden Musizieren(VOMU).

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln (30 oder 45 Minuten) und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Ensembleteilnahme

Wer Violine spielt, kann sehr bald in einem unserer Ensembles mitspielen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, in einem unserer Orchester zusammen mit anderen Streichinstrumenten, in Kammermusikensembles, als Duo, Trio usw., und natürlich auch mit allen anderen Instrumenten zu spielen. Wir veranstalten Konzerte, Musikfreizeiten, Seminare und anderes mehr. Dort trifft man mit vielen Kindern und Jugendlichen zusammen. Das macht so richtig Spaß.

Lehrkräfte

  • Viktor Barg
  • Carolina Blumenschein
  • Clemens Hettler
  • Heike Süßdorf

Allgemeine Informationen zur Viola

Die Viola (oder Bratsche) ist die große Schwester der Geige. Sie ist etwas größer und schwerer als die Geige und hat einen dunkleren & wärmeren Klang.

Einstiegsalter

Ähnlich wie bei der Geige empfiehlt sich der Unterricht ab ca. 5-6 Jahren. Sehr gut möglich ist auch der spätere Wechsel von der Geige zur Bratsche.

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln (30 oder 45 Minuten) und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Orchesterteilnahme

An der Musikschule gibt es momentan 4 verschiedene Orchester:

  • Vororchester
  • Kinderorchester
  • Jugendorchester
  • Sinfonieorchester

Wer Bratsche spielt, kann schon bald in einem der Orchester mitspielen. Außerdem ist die Bratsche ein sehr gefragter Partner für Kammermusik (z.B. Trio, Quartett…).

Leihinstrumente

Für den Anfang kann man ein Instrument bei der Musikschule oder beim Geigenbauer ausleihen. Es gibt Bratschen in verschiedenen Kindergrößen (1/4, ½, oder ¾).

Lehrkräfte

  • Clemens Hettler
  • Viktor Barg
Vorspiel Klavier und Querflöte

Einstiegsalter

Wie bei Geige und Bratsche, kann schon früh mit dem Cello Unterricht begonnen werden, ab ca. 6 Jahren. Wir unterrichten natürlich auch Erwachsene.

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Ensembleteilnahme

Ist nach Beherrschung der Grundkenntnisse möglich. Hierfür gibt es bspw. Kammermusikensembles, Celloensembles oder das Musikschulorchester.

Unterrichtsorte

Derzeit in Wiesloch, Villa, Walldorf, Musikschule, in Sandhausen und St. Leon-Rot und nach Bedarf auch in den weiteren Orten des Zweckverbandes Musikschule Südliche Bergstraße.

Lehrkräfte

  • Brygida Lorenz
  • Jutta Neuhaus
  • Maria Köhnke

Lehrkräfte

  • Michael Heise

Zupfinstrumente

Gitarre
Harfe
E-Gitarre
E-Bass
Kontrabass

Allgemeine Informationen zur Gitarre

Die Gitarre erfreut sich heutzutage größter Beliebtheit aufgrund ihrer vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten in allen Bereichen der Musik. Fernziel des Gitarrenunterrichts ist die Entwicklung und Ausbildung grundlegender musikalischer, gehörmäßiger und spieltechnischer Fertigkeiten in den Bereichen von Klassik über Volks- und Folkloremusik bis hin zur Unterhaltungs – und Popmusik und den Formen des Jazz. Auch die Fähigkeit des gemeinsamen Musizierens mit gleichen oder anderen Instrumenten sollte entwickelt und geschult werden.
So führt die Ausbildung vom zunächst einstimmigen Melodiespiel, das sich an Sprache, Gesang und Atmung orientiert und grundlegende musikalische Zusammenhänge und Gesetze, sowie vertraut Sein mit dem Instrument vermittelt, zum zwei-bis dreistimmigen Spiel (Renaissance und Barockmusik), und dann zum mehrstimmigen Spiel, das unter vielem anderen auch zur Akkordbegleitung von Liedern aller Art benutzt wird. Von hier aus ist die Trennung in den sogenannten klassischen und in den unterhaltenden Musikbereich möglich, wie auch eine eventuelle Spezialisierung auf Elektrogitarre in Jazz- und Rockmusik.

Einstiegsalter

Der Beginn mit dem Gitarrenspiel empfiehlt sich ab dem 6. Lebensjahr. Auch der frühere Beginn mit dem Gitarrenspiel erfährt immer mehr zunehmendes Interesse. Wichtige Voraussetzung dabei ist ein Instrument, das dem Alter und dem körperlichen Entwicklungsstand des Kindes entspricht.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) oder im Gruppenunterricht (meist 2er bis 4er-Gruppe) statt.

Ensembleteilnahme

Nach Beherrschung der Grundkenntnisse ist die Teilnahme z.B. im Gitarrenensemble oder in Rock-Pop-Jazz-Bands möglich.

Anschaffungskosten

Die ideale Instrumentengröße für Kinder zw.6-8 Jahren ist eine Kindergitarre, mit einer Mensur (schwingende Saitenlänge) von 50 bis 56 cm. Im Alter zw. 8-12 Jahren kann man sich für eine Jugendgitarre entscheiden, da sie eine größere Mensur hat. Die ausgewachsene Gitarre nennt man Konzertgitarre. Die Kosten belaufen sich auf ca. 200 €, je nach Modell und Variante.

Lehrkräfte

  • Andrey Branovsky
  • Michael Heise
  • Bert Lederer
  • Guillermo Nieto Pons
  • Klaus Scheible
  • Georg Schreiner
  • Matt Wegner

Allgemeine Informationen

Die Harfe gehört mit ihrer 5000-jährigen Geschichte zu den ältesten Instrumenten. Aus der sumerischen Bogenharfe entwickelten sich die Rahmenharfen, Arpa doppia, Triple harp bis hin zu unseren heutigen Harfen mit Halbtonklappen bzw. Pedalen. Sogar elektrische Harfen in groß und klein werden immer populärer.
Im Harfenunterricht erlernt werden das Spiel mit beiden Händen sowie Noten lesen im Violin- und Bass-Schlüssel. Dabei ist nahezu jede Musikrichtung spielbar, ob irische Melodien, Barock, Klassik oder Popmusik. Als Akkordinstrument ist die Harfe sehr vielseitig. Man kann wunderbar alleine musizieren, aber auch kammermusikalisch mit Melodieinstrumenten (z.B. Flöte, Violine), im Ensemble oder Orchester spielen.

Einstiegsalter

Der Beginn mit dem Harfenspiel ist ab 7 Jahren möglich. Abhängig von der musikalischen Vorerfahrung und Konzentrationsvermögen des Schülers auch früher. Es gibt keine Altersgrenze nach oben. Auch Erwachsene können das Harfenspiel erlernen.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet als Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) auf der Musikschulharfe statt. Die eigene Harfe muss zum Unterricht nicht mitgebracht werden.

Ensembleteilnahme

Es besteht die Möglichkeit im Harfenensemble mitzuspielen oder auch bei Projekten im Schulorchester mitzuwirken. Auf Wunsch ist auch Klassenübergreifende Kammermusik möglich.
Für das Ensemblespiel wird der Transport des eigenen Instrumentes zu den Proben vorausgesetzt.

Anschaffungskosten

Eine Hakenharfe mit 34 Saiten kostet zwischen 2000 und 3000 €. Das Instrument kann je nach Modell für ca. 30-50 €/Monat gemietet oder über Mietkauf nach 5 Monaten nachträglich gekauft werden.
Außerdem benötigt wird ein Notenständer und ein Stuhl oder Hocker, falls zu Hause nichts Passendes vorhanden ist.
Es besteht die Möglichkeit später auf eine Pedalharfe mit 47 Saiten zu wechseln. Dies empfiehlt sich für ambitionierte Schüler, die anspruchsvollere Sololiteratur erlernen oder gerne in (Jugend-) Orchestern spielen möchten. Doppelpedalharfe ab ca. 15.000 €.

Lehrkräfte

  • Rachel Kelz

Lehrkräfte

  • Michael Heise
  • Bert Lederer
  • Matt Wegner

Lehrkräfte

  • Michael Heise
  • Bert Lederer
  • Matt Wegner

Lehrkräfte

  • Michael Heise

Blechblasinstrumente

Trompete
Posaune
Tuba
Waldhorn

Allgemeine Informationen zur Trompete

Die Trompete, die es bereits seit der Antike gibt, erfreut sich in ihrer heutigen Form mit drei Ventilen durch ihren strahlenden, hellen Klang und ihren vielfachen Einsatzmöglichkeiten großer Beliebtheit. Man findet sie in vielen Ensembles vom Sinfonieorchester über die Bigband, in Posaunenchören sowie als Soloinstrument.

Einstiegsalter

Das ideale Einstiegsalter liegt bei etwa 7 – 12 Jahren.

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Anschaffungskosten

Eine gute Schülertrompete ist schon für ca. 500 € zu haben. Die Musikschule stellt in gewissem Umfang Leihinstrumente für ein halbes Jahr zur Verfügung.

Lehrkräfte

  • Corinna Hoefeld-Jacobsen
  • Harald Weber

Allgemeine Informationen zur Posaune

Die Posaune kann man in fast jeder Musikrichtung finden. Im Gegen-satz zu den anderen Blechblasinstrumenten werden die Töne nicht mit Ventilen, sondern mit dem sogenannten „Zug“ bewegt. Der Klang der Posaune ist elegant und dunkel.

Einstiegsalter

Die Posaune kann bereits ab einem Alter von ca. 7 Jahren erlernt wer-den; hier gibt es Kinderinstrumente, die ergonomisch geformt sind.

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Anschaffungskosten

Eine Posaune kostet etwas mehr als 500 €. Die Musikschule stellt in gewissem Umfang Leihinstrumente für ein halbes Jahr zur Verfügung.

Lehrkräfte

  • Stanislav Klimov
  • Seri Oh
  • Jean-Daniel Vera

Allgemeine Informationen zur Tuba

Die Tuba ist das tiefste Blechblasinstrument. Sie wird als Bass im Blasorchester, im Sinfonieorchester sowie in Posaunenchören gespielt. Die Tuba klingt sehr rund, weich und tief. Da sie relativ groß und schwer ist, sollte der Schüler bzw. die Schülerin schon etwas größer sein.

Einstiegsalter

Gleichermaßen verwandt mit der Posaune und der Tuba ist der Bariton, das Euphonium und das Tenorhorn, die allesamt kleiner und handlicher sind und somit bereits ab einem Alter von ca. 7 Jahren er-lernt werden können. Sie kommen im Blasorchester und in Posaunenchören zum Einsatz.

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Anschaffungskosten

Eine Tuba kostet in der Anschaffung etwa 2000 €.

Lehrkräfte

  • Stanislav Klimov
  • Seri Oh
  • Jean-Daniel Vera

Allgemeine Informationen zum Waldhorn

Das Waldhorn nimmt unter den Blechblasinstrumenten eine besondere Stellung ein. Nicht nur werden die Ventile mit der linken Hand gespielt und die Form des Mundstückes unterscheiden sich von den anderen Instrumenten, auch geht dieses Instrument durch seinen weichen Klang eine Verbindung zu Streich – und Holzblasinstrumenten ein. Selbstverständlich wird das Horn im Sinfonieorchester, Blasorchester und besonders in der Kammermusik gebraucht.

Unterrichtsform

Der Unterricht wird einzeln und wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, auch in Gruppen erteilt.

Anschaffungskosten

Ein Waldhorn kostet in der Neuanschaffung um die 1000 €. Die Musikschule stellt in gewissem Umfang Leihinstrumente für ein halbes Jahr zur Verfügung.

Lehrkräfte

  • Akari Hasegawa

Holzblasinstrumente

Querflöte
Oboe
Klarinette
Fagott
Saxophon
Blockflöte

Einstiegsalter

Kinder können ab ca. 8 Jahren mit dem Unterricht beginnen. Die Körpergröße ist entscheidend. Positiv ist die Vorbildung durch Früherziehung ab dem 3. Lebensjahr mit anschließendem Blockflötenunterricht. Persönliche Vorstellung ist erwünscht. Ansonsten ist jedes Alter möglich.
Wir unterrichten auch Erwachsene.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) oder im Gruppenunterricht (meist 2er-Gruppe) statt.

Ensembleteilnahme

Nach Erreichen der Grundkenntnisse möglich und erwünscht, z.B. im Querflötenensemble oder dem Musikschulorchester.

Anschaffungskosten

Bei Fragen zu aktuellen Preisen der Instrumente und Beratung beim Kauf ist das Lehrpersonal gerne behilflich. Es sind auch Mietinstrumente vorhanden, auch mit U-Kopf für die kleineren Schüler.

Lehrkräfte

  • Ute Albrecht
  • Cornelia Herzog

Allgemeine Informationen zur Oboe

Die Oboe gehört in die Familie der Holzblasinstrumente und zusammen mit dem Fagott zu den Doppelrohrblattinstrumenten. Die Entstehung der Oboe ist etwa in der Mitte des 17. Jahrhunderts anzusiedeln.
Wer das Oboe-Spielen lernen möchte, hat sich eines der schönsten Melodieinstrumente ausgesucht, aber auch eines der kompliziertesten. Um einen schönen Ton zu erzeugen, braucht man eine ganze Menge Übung und Geschick.

Einstiegsalter

Das empfohlene Einstiegsalter ist ab 9-10 Jahren. Sobald die Klappen richtig gegriffen werden können. Wir unterrichten natürlich auch Erwachsene.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) oder im Partnerunterricht statt.

Anschaffungskosten

Die Anschaffungskosten für ein neues Instrument liegen bei ca. 3.000 bis 3.500 €. Leihinstrumente stellt die Musikschule gerne im Rahmen ihrer Möglichkeiten für ein halbes Jahr zur Verfügung. Wir sind selbstverständlich auf der Suche nach anderen Möglichkeiten der Ausleihe gerne behilflich.

Lehrkräfte

  • Antoine Cottinet

Einstiegsalter

Das Einstiegsalter für Schüler, die das Klarinettenspiel erlernen wollen, liegt zwischen 9 und 10 Jahren. Für Kinder unter 9 Jahren ist der Unterricht durchaus auch schon möglich. In diesem Falle wäre jedoch eine individuelle Beratung mit dem Fachlehrer vor der Anmeldung sinnvoll. Wir unterrichten natürlich auch Erwachsene.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) oder im Gruppenunterricht (meist 2er-Gruppe) statt.

Ensembleteilnahme

Nach dem Erlernen der Grundkenntnisse ist die (freiwillige) Teilnahme an den verschiedenen Ensembles der Musikschule (Musikschulorchester, Klarinettenensembles, Saxophonensembles, Schülerbands …) eine sinnvolle Ergänzung des Unterrichtes.
Darüber hinaus gibt es innerhalb und außerhalb unserer Musikschule eine Reihe von Schulorchestern, Schul-Bigbands und Musikvereinen, die sich über Nachwuchs im Bläserbereich freuen.

Anschaffungskosten

Bei Fragen zu aktuellen Preisen der Instrumente und Beratung beim Kauf ist das Lehrpersonal gerne behilflich.
Die Möglichkeit für das erste halbe Jahr ein Leihinstrument gestellt zu bekommen ist eine gute Chance, erst einmal zu sehen, ob die Begeisterung des Kindes für das Instrument länger anhält.

Lehrkräfte

  • Ricarda Hagemann
  • Dorothee Leschhorn-Tanck
  • Sebastian Nagler

Einstiegsalter

Der Beginn des Fagottspiels ist heute bereits mit dem Grundschulalter möglich, insbesondere bei Benutzung eines Fagottino, der Kleinform des Fagotts, welches an die Körpermaße von Kindern angepasst ist.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) oder im Gruppenunterricht (meist 2er-Gruppe) statt.

Anschaffungskosten

Wenn ein Schüler die Anschaffung eines Fagotts in Erwägung zieht, sollte immer der unterrichtende Lehrer mit hinzugezogen werden. Die Musikschule stellt im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch gerne Leihinstrumente zur Verfügung oder ist bei der Suche nach anderen Möglichkeiten der Ausleihe gerne behilflich.

Lehrkräfte

  • Annina Holland-Moritz

Lehrkräfte

  • Ricarda Hagemann
  • Dorothee Leschhorn-Tanck
  • Sebastian Nagler

Lehrkräfte

  • Wera Brehm
  • Meike Theis

Tasteninstrumente

Klavier
Akkordeon
Keybord
Kirchenorgel

Allgemeine Informationen zum Klavier

Es ist wirklich ein Allround-Instrument, oder auch ein Instrument der Superlative. Eigentlich hat es liegende Saiten, steht auf drei Beinen und heißt Flügel. Weil es aber in dieser Form sehr viel Platz braucht und auch sehr teuer ist, schafft man sich das “handlichere” Klavier, auch Piano genannt, an. Es gibt auch das elektronische Klavier, genannt E-Piano. Man sollte es nicht mit der Elektronenorgel oder dem Keyboard verwechseln. Den letzteren fehlt nämlich etwas Wesentliches, man kann mit den Fingern die Lautstärke und Klangfarbe nicht verändern. Diese wichtigen Eigenschaften nennt man den Anschlag. Obwohl das E-Piano die Möglichkeiten eines Klaviers besitzt, ist es von der Klangqualität mit ihm meistens nicht zu vergleichen, was Sie beim Erlernen bald feststellen werden. Dafür ist es relativ preiswert zu erwerben.

Einstiegsalter

Empfehlenswert ist es, mit dem Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren zu beginnen, vor allem, wenn der Schüler zuvor musiktheoretische Grundlagen in unseren verschiedenen Kursen der Elementaren Musikerziehung erworben hat.

Unterichtsform

Der Unterricht wird einzeln erteilt.

Anschaffungskosten

Bei Fragen zu aktuellen Preisen der Instrumente und Beratung beim Kauf ist das Lehrpersonal gerne behilflich.

Lehrkräfte

  • Brigitte Becker
  • Nadine Bösing
  • Nikolai Gangnus
  • Chiung-Ying Huang
  • Guzmán Nieto Alvaro
  • Anette Olsson
  • Staffan Öhman
  • Zhongqi Shi
  • Jutta Steyer

Allgemeine Informationen zum Akkordeon

Das Akkordeon ist ein Handzuginstrument. Durch Ziehen oder Drücken des Balges strömt Luft durch das Instrument und bringt die Stimmzungen zum Schwingen, sodass Töne erzeugt werden. Auch wenn das Akkordeon meist zu den Tasteninstrumenten gezählt wird, gehört es zu den aerophonen, den luftklingenden Instrumenten. Akkordeons gibt es in vielen verschiedenen Größen und Variationen. Wir unterrichten hauptsächlich Piano-Akkordeon (mit Tasten) und Standard-Bass.
Wer das Akkordeon einmal ausprobiert, kann spüren, wie es beim Spielen zu atmen beginnt. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Einstiegsalter

Viele Kinder beginnen im Grundschulalter ab 6 Jahren, aber auch Erwachsene aller Altersstufen erfreuen sich am Akkordeon spielen. Ein Einstieg ist in jedem Alter möglich!

Unterrichtsform

Der Unterricht findet in Form von Einzelunterricht zu 30 oder 45min statt.
Gruppenunterricht kann bei ähnlichem Kenntnisstand zu 45min vereinbart werden (meist 2-er Gruppe).

Ensembleteilnahme

Ist nach Beherrschung der Grundkenntnisse möglich.
Hierfür gibt es bspw. Akkordeonorchester oder andere Ensembles.

Anschaffungskosten

Variieren je nach Hersteller, Größe und Modell. Bei Fragen zu aktuellen Preisen der Instrumente und Beratung beim Kauf ist das Lehrpersonal gerne behilflich. Wie groß das Instrument für den Schüler sein muss, entscheidet die Lehrkraft zusammen mit Schülern und Eltern. Es ist auch möglich, ein Instrument bei der Musikschule oder der Lehrkraft gegen eine geringe Gebühr zu mieten. Akkordeon-Fachgeschäfte bieten u.a. auch Mietkaufoptionen an.

Einstiegsinstrumente:

  • 48-Bass-Instrumente für Kinder ab 400 € gebraucht / ab 1.000 € neu
  • 72-Bass-Instrumente für Jugendliche und Erwachsene ab 800 € gebraucht / ab 1.500 € neu

Lehrkräfte

  • Nadine Bösing
  • Wera Brehm
  • Brygida Lorenz

Lehrkräfte

  • Wera Brehm
  • Guzman Nieto Alvaro

Lehrkräfte

  • Staffan Öhman

Schlaginstrumente & Gesang

Schlagzeug & Percussion
Afrikanisches Trommeln
Klassischer Gesang
Jazz-/Pop-Gesang

Einstiegsalter

Das Einstiegsalter für Schlaginstrumente liegt bei ca. 6 Jahren. Wir unterrichten natürlich auch Erwachsene.

Unterrichtsform

Der Unterricht findet im Einzelunterricht (30 oder 45 Minuten) oder im Gruppenunterricht (meist 2er-Gruppe) statt.

Ensembleteilnahme

Ensembleteilnahme nach Beherrschung der Grundkenntnisse möglich, z.B. Percussionsensemble, Musikschulorchester, Musikschulband.

Anschaffungskosten

Bei Fragen zu aktuellen Preisen der Instrumente und Beratung beim Kauf ist das Lehrpersonal gerne behilflich. Die Musikschule stellt im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch Leihinstrumente zur Verfügung. Eine kleine Trommel kann
für den Anfang ausgeliehen werden

Lehrkräfte

  • Alexander Fies
  • Martin Homann
  • Youngcher Park
  • Benjamin Wittiber

Lehrkräfte

  • Nii Ashitey Nsotse

Allgemeine Informationen zum klassischen Gesangsunterricht

In der klassischen Gesangsausbildung wird die Stimme grundlegend und physiologisch ausgebildet. Stimmtechnik spielt hierbei eine sehr wichtige Rolle.
In der Regel singt ein(e) klassischer SängerIn ohne jegliche technische Verstärkung. Um die körpereigenen Möglichkeiten zur Stimmkraft und Lautstärke zu nutzen, trainieren klassische SängerInnen sehr intensiv und regelmäßig an der Technik, damit ihre Stimme den großen Anforderungen in den zu singenden Stücken standhält. Dies ist ein Prozess, der Ausdauer und Geduld erfordert, da der Muskelaufbau Zeit braucht und die Stimme sich fortwährend verändert.
Die Auswahl der Literatur richtet sich immer nach den Möglichkeiten des einzelnen Schülers/der Schülerin und nicht umgekehrt.

Einstiegsalter

Die klassische Ausbildung der Stimme kann schon vor dem Stimmwechsel im Alter von ca. 6 Jahren begonnen werden. Dies ist sogar besonders sinnvoll, da das so wichtige Zusammenspiel der am Singen beteiligten Körperfunktionen/Muskeln (Atmung, Haltung etc.) bei Kindern spielerisch angelegt und verankert wird und so schon früh zur Selbstverständlichkeit wird.
Die Stimmausbildung wird dann in Bezug auf Lautstärke und Stimmumfang den besonderen Gegebenheiten der Kinderstimmen angepasst.

Wie geht es weiter?

Während des Stimmwechsels werden SchülerInnen weiter unterrichtet und die Ausbildung den sich verändernden Stimmvoraussetzungen angepasst, so dass nach dem Stimmwechsel die Ausbildung dann entsprechend der sich herausbildenden Veranlagung weitergeführt werden kann.
Die SchülerInnen lernen, Stücke aus verschiedenen Epochen und mit unterschiedlichen stimmlichen Anforderungen, auch in unterschiedlichen Sprachen zu interpretieren.

Ensembleteilnahme

Das Singen im Ensemble/Chor ist für Kinder ebenso wie für Erwachsene ein besonderes und schönes Erlebnis und stellt eine große Bereicherung für jeden Sänger/jede Sängerin dar, ganz gleich ob im Schul-, Kirchenchor oder einem kleinen Vokalensemble.
Wer seine Stimme gut kennt und im Einzelunterricht ausbilden lässt, wird musikalische und stimmliche Herausforderungen in einem Chor oder Ensemble viel leichter und freudiger meistern können. Eine Gesangsausbildung trägt außerdem erheblich zur Vermeidung von Stimmschäden und zur allgemeinen Gesunderhaltung der Stimme bei.

Lehrkräfte

  • Wera Brehm
  • Susanne Piro

Lehrkräfte

  • Juliana Blumenschein
  • Wera Brehm
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner